Feuerbach unterstützt Maximilian Mörseburg in der Nominierung zum Kandidaten für die Bundestagswahl

FEUERBACH - Im Stuttgarter Wahlkreis II, Stuttgart Nord, muss ein neuer Kandidat für die Bundestagswahl nominiert werden. Karin Maag MdB wird aktuell zum 1. Juli ihr Mandat niederlegen, um eine neue Aufgabe in Berlin zu übernehmen. Wir gratulieren ihr zum Wechsel in den Gemeinsamen Bundesfachausschuss im Gesundheitswesen. Dieser Wechsel führt aber auch dazu, dass sie nicht zur Wiederwahl für den Bundestag im September zur Verfügung steht. Im September letzten Jahres wurden dazu vom Kreisverband in einem Präsensparteitag die Kandidaten nominiert. Nur knapp unterlag der erstmals angetretene und 28-jährige Maximilian Mörseburg in der Wahl Karin Maag. Nach dem Wechsel tritt der Volljurist Mörseburg jetzt erneut an, um neben dem ebenfalls nominierten Stefan Kaufmann Abgeordneter in Berlin zu werden. Mit Mörseburg soll es in Berlin einen jungen und erfahrenen Kommunalpolitiker geben, der unsere Interessen vom Stuttgarter Norden in Berlin vertritt.

"Mit dem starken Rückenwind vom Septemberergebnis wird es Max ganz sicher gelingen, jetzt mit Erfolg für die Bundestagswahl nominiert zu werden", erklärt Markus Bott, Vorsitzender der CDU Feuerbach. Mörseburg war mehrere Jahre Kreisvorsitzender der Jungen Union in Stuttgart und zog nach einem erfolgreichen Wahlkampf in der Kommunalwahl mit einem sehr guten Ergebnis aus dem Stand gleich in dem Gemeinderat ein. „Wahlkampf kann Mörseburg“ weiß man in Feuerbach. Im Gemeinderat übernahm er zugleich die Funktion des stellvertretenden Fraktionssprechers. „Als Betreuungsstadtrat für Feuerbach arbeiten wir mit Max Mörseburg hervorragend zusammen“, hält Dirk Teichmann, Bezirksbeirat und Fraktionssprecher in Feuerbach fest. „Er kennt die Interessen von Feuerbach wie kaum ein andere Stadtrat, ist immer für uns ansprechbar und nimmt sich der Belange von unserem Stadtbezirk beispielhaft an. So ein ambitionierten Vertreter wünscht man sich auch mal in Berlin“, so Teichmann weiter.

Das Verfahren zur notwendig gewordenen neuen Nominierung wird im einem sogenannten Urnenwahlgang stattfinden. Zuvor werden sich an digitalen Veranstaltungen neben Maximilian Mörseburg potentielle Kandidaten zu Wahl vorstellen können. In ein oder zwei Büros sollen dann die wahlberechtigten CDU Mitglieder ihre Stimme abgeben können.

Das Team der CDU Feuerbach wird Maximilian Mörseburg mit aller Kraft unterstützen und wir wünschen ihm viel Erfolg bei der Nominierung und anschließend im September Bundestagswahlkampf.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner